Zurück zu Alte Boxer

Der Boxerseniorenhof

Wie alles begann!

Beitrag von Heidrun am 30.Mär.2011 :

„Vor längerer Zeit hatten wir uns ja schon mal Gedanken gemacht, ob und wie wir einen Gnadenhof für unsere Oldies realisieren könnten. Aufgrund der „Unfinanzierbarkeit“ haben wir das Projekt ja dann ad acta gelegt.
Inzwischen ist euch vielleicht aufgefallen, dass hin und wieder mal vom „Boxerhof“ die Rede ist. Und jetzt kommt’s: Gestern war ich nun auf unserem Boxerhof – und ich muss sagen, ich bin begeistert.
Es handelt sich um einen kleinen Hof in einem winzigen Dörfchen im Bergischen Land. Geräumiges Haus und 6000 qm Grundstück. Das Grundstück ist in 4 große Ausläufe unterteilt, einen davon bewohnen die Schafe, die anderen sind für die Hunde. Das Haus ist so aufgeteilt, dass man gut separieren kann, d.h. man kann 3 kleine „Rudel“ bilden, wenn sich manche Hunde nicht miteinander vertragen. Die Räume sind kuschelig und gemütlich eingerichtet, reichlich Sofas und Matratzen für die Hunde vorhanden. Eine Terrasse ist vor dem Eingang, eine weitere hinten zum Garten heraus.
Elli hat diesen Hof vor 5 Jahren gekauft und wollte eigentlich Boxer züchten, ist aber unmittelbar nach ihrem Einzug mit dem Tierschutz (einer Orga, die mit Griechenland arbeitet) in Berührung gekommen und hat seitdem Pflegehunde von dieser Orga betreut. Sie selbst besitzt einen Boxerrüden und eine größere Mischlingshündin, außerdem lebt noch ein blinder Collie-Mix aus Griechenland bei ihr, der wohl auch nicht mehr vermittelbar ist. Zur Zeit betreut sie Esperanza, Duna und Spencer.
Nachdem sie Pflegestelle geworden war, hat Elli den Gedanken an die Boxerzucht aufgegeben und möchte sich nun alten Boxern widmen. Wenn Duna und Spencer vermittelt sind, werden die Plätze dann auch für alte Boxer genutzt werden, sogar für ein weiteres Boxermädel wäre noch Platz.
Elli macht das ehrenamtlich – ist das nicht großartig? Lediglich Futterkosten möchte sie ersetzt haben, und das finde ich natürlich legitim. Tierarztkosten werden ja sowieso von uns übernommen, aber weitere Kosten kommen dann nicht auf uns zu, es sei denn, es wäre mal eine Matratze zu ersetzen oder ähnliches. „

Und dann ging es weiter:

Nach längerer Pause geht es hier im Frühjahr 2016 weiter. Der Boxerseniorenhof von Elli Klein. Er steht für die Senioren von EHFB als Pflegestelle zur Verfügung!
Die Oldies sollen auf jeden Fall noch vermittelt werden.
Die Boxerhilfe unterstützt den Boxerseniorenhof mit 25 Euro Futterpatenschaft/Monat für jeden Oldie.
Mittlerweile haben wir hier auch das 5 jährige, sowie das 10 jährige Jubiläum der Boxerhilfe hier feiern dürfen.

Weitere Berichte folgen!

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.boxerhilfe.de/alte-boxer/der-boxerseniorenhof/