Elli (ehem. Venus), geb. 21.02.2015

   geb. 21.02.2015 –  Patin: Frau L.

Für die OP der Tumore an der Milchleiste haben wir gesammelt!

TA-Rg. liegt vor:  1.784,91 Euro. Eingegangen Spenden 520 Euro

Lieben Dank für Ihre Unterstützung.

Den Rest übernimmt „Ein Herz für Boxer e.V.“

———————————————————————————————————————————–

25.01.2018 – gerettet aus der Perrera Natura Parc

28.04.2018 – Venus ist endlich in Deutschland angekommen

04.06.2018 – Venus hat ihr Zuhause gefunden.

19.01.2019 – Venus verliert ihr Zuhause und sucht leider wieder!

25.01.2019 – Venus hat ihre Menschen gefunden und wird ein Für-immer-Herzboxer!


————————————————————————————————————–

Verlauf:

Bei Elli (Venus) hat sich in den letzten 2-3 Wochen eine deutliche Verschlechterung gezeigt.
Heißt, dass sie sich sehr schwer tut hoch zu kommen, längere Strecken laufen geht auch nicht und z.B. auch beim Treppensteigen geben die Beine unter ihr nach, sie liegt dann auf dem Bauch und kommt allein nicht mehr hoch.
Die Pflegemama hat selbst schon so einiges versucht – Elli bekam z.B auch eine Ernährungsberatung und das Futter wurde umgestellt.. Sie wird seit einiger Zeit gebarft mit den diversen Gelenkzusätzen, die es so gibt.
Auch mit CBD also Hanföl haben sie es schon versucht.
Die TÄ Schmerzmedis mitgegeben, welche Elli zunächst nicht vetrug und erbrochen hat. Nun – mit Magenschutz – geht es. Doch Elli ist davon nur noch müde und steht aus ihrem Bettchen dann praktisch gar nicht mehr auf.Das kann es natürlich auch nicht sein.
Es gibt eine Empfehlung für eine Physiotherapeutin.
Laut den vorliegenden Röntgenbildern sieht die Wirbelsäule nicht gut aus.
Jede Sitzung wird 55 Euro kosten.
Januar 2021:
Elli (Venus) war beim Tierarzt: 1.Gewichtskontrolle nachdem sie so stark abgenommen hatte wegen der Nieren. Und 2. wegen der wachsenden Epuliden im Maul.
Gut ist zumindest, dass Elli wieder etwas zugenommen hat, aber die Tierärztin sagt die Epuliden sind so groß, dass sie in jedem Fall entfernt werden sollten, bevor sie nicht mehr vernünftig essen kann.
Dazu kommt, dass sie seit Beginn auch immer noch das Problem der veränderten Milchleiste und der einen knotigen Zitze hat.
Die Tierarztpraxis möchte die OP der Epuliden sowie falls möglich und nötig OP an der Zitze/Milchleiste nicht durchführen, da Ihnen das Komplikationsrisiko zu groß ist und hat an die Tierklinik Hofheim überwiesen
Problem bei Elli sind die schlechten Nierenwerte (polyzystische Nierenerkrankung), das vergrößerte Herz und sie hat ebenfalls eine vergrößerte Milz.
Wir haben zwei Röntgenaufnahmen im Abstand von einem Jahr, da ist zumindest keine tumoröse Veränderung erkennbar.
Es erfolgt nun die Abklärung in der Klinik ob eine Epuliden OP möglich ist und Abklärung was mit der Milchleiste/Zitze weiter passieren soll oder muss .
Danach können die Kosten bekannt gegeben werden.
OP der Milchleiste und Entfernung von 2 Neoplasien am Bein sowie Ohr  verlief am 18.02.2021 erfolgreich.
Während der OP stieg der Puls 2x von 70 auf 200, und zwar ohne dass der Eingriff zu diesem Zeitpunkt besonders schmerzhaft gewesen wäre, dies wäre sonst eine logische Erklärungsmöglichkeit, wenn die Narkose nicht sehr tief ist.
Aufgrund dieser Komplikation haben die Ärzte angeraten,  dass eine kardiale Abklärung vor der Epuliden OP bzw. einer weiteren Narkose erfolgen soll (Ultraschall und EKG) – OP Bericht haben wir erhalten auch hier findet sich noch mal der Hinweis.
Elli (Venus) hat  auch wieder Appetit und ist munter.
Spenden 2/2021
250 Euro
Spenden 3/2021
280 Euro
Spenden 4/2021
150 Euro
——————————————————————————————————————————–
8/2020 gesamt 220 Euro Spende eingegangen – es konnten sogar 6 Sitzungen bei der Physio übernommen werden!
——————————————————————————————————————————-

2/2019

Venus benötigt erneut eine OP .  Geschätzte Kosten 600 Euro.

Über Ihre Hilfe würde Venus sich freuen! Lieben Dank!


2/2019 – 60 Euro Spende aus der FB Trödelgruppe

3/2019 – 40 Euro Spende aus der FB Trödelgruppe

Hiermit beenden wir die Spendensammlung bis weitere Befunde vorliegen!

—————————————————————————————————————————

Geschichte von Venus:

Als sie aus der Perrera gerettet wurde, ging es Venus nicht sonderlich gut. Sie war ein Streuner und niemand weiß, was ihr widerfahren ist. Ihre Ohren sind immer noch in einem grausigen Zustand. Nicht nur äußerlich. Sie muss bereits etliche Ohrenentzündungen gehabt haben. Ihre Milchleiste sah schlimm aus . Sicherlich hat sie schon oft Welpen säugen müssen.

Venus war Ehrlichiose positiv. Die Behandlung lief erfolgreich an. Anfang März wurde ein  mit der Kastration ein Teil der Milchleiste entfernt werden. Ende April durfte Venus dann endlich nach Deutschland ausreisen.

Die Gesamtkosten belaufen sich auf  300,85 Euro . Die Spendensammlung konnte per 01.07.18 geschlossen werden. Allen Spendern : Recht herzlichen Dank!

Ende Januar 2019 – Venus kam aus der Vermittlung zurück, abgemagert und ungepflegt.

Venus benötigt erneut eine OP der verbleibenden Milchleiste, sowie Behandlungen mit  Antibiotika, spezielles Futter auf Grund von Allergien.  Geschätzte kosten 600 Euro.

———————————————————————————————————————————–

„Ungewollt“ – und das nun schon ein zweites Mal in meinem Leben…

Auf Mallorca musste ich mich lange draußen allein durchschlagen; das hat natürlich auch körperlich Spuren bei mir hinterlassen. Dann nahm mich Viviana auf und päppelte mich, und die Menschen von Ein Herz für Boxer versprachen mir ein tolles neues Zuhause in Deutschland.

Und nun bin ich doch wieder allein –  ungewollt und ungeliebt, so fühle ich mich….

In meinem bisherigen Leben war ich nicht auf Rosen gebettet, so habe ich eine alte Verletzung am Knie, von der die Tierärztin sagt, dass man nicht mehr operieren könne. Deswegen bin ich nicht der Hund, der gerne Hundesport machen möchte oder kilometerweit am Fahrrad laufen kann, darauf müsst Ihr bitte Rücksicht nehmen.

Da sich um mein Wohlergehen niemand gekümmert hat, habe ich auch eine schlimme Ohrinfektion verschleppt, aber mein Körper hat sich dann selbst geholfen und im Ohr ganz viel Knorpel gebildet. Davon seht Ihr nicht viel außer, dass ich nun nicht mehr mit den Ohren wackele – aber das ist o.k.. Dafür brauche ich keine Medikamente – Ihr müsst nur darauf Acht geben, sollte sich etwas entzünden, rechtzeitig zu behandeln!

Doch offenbar war dieses Maß an Fürsorge, bei meiner letzten Familie zu viel verlangt…Das Futter, das ich bekommen habe, war nicht das Richtige für mich. Meine Bauchspeicheldrüse ist überlastet und mein Körper hat die Nährstoffe nur noch schlecht aufgenommen, so dass ich im Moment ein dünnes Häufchen Elend bin. 

Zum Glück hat sich eine ganz liebe Pflegefamilie gefunden, die mich aufgenommen hat und nun versucht mich schnell wieder rundum fit und munter zu machen. Ihr zur Seite steht eine tolle Tierärztin, die auch ihr Bestes gibt!

Auch habe ich hier ganz viel tolle tierische Gesellschaft, die ich sehr genieße vor allem das gemeinsame Kuscheln.

Wenn Ihr wisst, dass man auch mit ein paar Einschränkungen gut leben kann und bereit seid Euch gut und liebevoll um mich zu kümmern – und zwar nicht nur in guten, sondern auch schwierigen Zeiten – dann schenke ich Euch mein ganzes Herz. Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben.

Bewerbt Euch unter :

www.einherzfuerboxer.de/vermittlungs-pflegestellenantrag/

Eure Venus

Steckbrief:

Name: Venus

Rasse: Boxer

kastriert: ja

kupiert: ja

geb. lt. Ausweis: 21.02.2015

Herkunft: Abgabehund aus Deutschland, Ursprung Mallorca

Wesen: sehr liebes und verträgliches Boxermädchen, mag auch Katzen, braucht Diätfutter, keine großen Belastungen, gerne zu Kindern

Standort: Ilshofen

Reiseprofil:

Leishmaniose: grenzwertig, ohne Organbefund

Babesiose: negativ

Anaplasmose platys: negativ

Ehrlichiose: jetzt positiv – in Behandlung

Rickettsiose: jetzt positiv – in Behandlung

Hepatozoonose: negativ

Filariose: negativ

Kontakt:

Juliane Leyk-Storm

+ 49 176 24784183

jls@einherzfuerboxer.de

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.boxerhilfe.de/2021/05/venus-2/