Candy

   geb, 2008, Patin: Roswitha Seelos

12.03.2016 : Candy durfte auf ihrer Dauerpflegestelle in Deutschland einziehen

26.06.2020: Candy wird von der neuen Pflegestelle übernommen.

Wir bitten um Hilfe für Candy.

Die Spendensammlung konnte per 01.08.2020 beendet werden

Danke allen Spendern!

——————————————————————————————————————

20.03.2020 – Candy hat eine beidseitige Endotheldystrophie. Das rechte Auge sieht am Schlimmsten aus. Ein Augenspezialist wir dieses entfernen.  Das linke Auge wird konservativ erst einmal weiter behandelt.

Bisherige Kosten 392,23 Euro, zuzügl. ca. 843,77 Euro OP Kosten.

———————————————————————————————————————

2016: Die Kosten in Höhe von 1.033,46 Euro konnten durch ihre Spenden gedeckt werden.

Wir bedanken uns recht herzlich dafür!

Geschichte von Candy:

2015 kam Candy in die Obhut des NOAH Tierheim Ungarn zurück . Ihr Zustand war sehr schlecht. An einem Vorderlauf hatte sie einen Knoten, der entfernt werden mußte. Die entnommene Gewebeprobe wurde ins Labor geschickt. Es handelte  sich um einen bösartigen Tumor (Grad I. mastocytoma). Diese Art neigt zwar nicht zur Streuung, kann aber erneut auftreten. Da das Geschwulst schon sehr verzweigt war, konnte nicht ausgeschlossen werden, dass weitere Wuchungen auftreten würden.

Und so bildeten sich dann kurze Zeit später neue Beulen an den Vorderpfoten, die wiederum entfernt werden mußten.

Dann kam ein neues Geschwulst auf dem Rücken hinzu. Auch dieses wurde operativ entfernt.

Im Januar 2016 konnte Candy dann nach Deutschland reisen auf eine Dauerpflegestelle. Die Boxerhilfe übernahm hier eine lebenslange Patenschaft für Candy.

Trotz Arthrose und Spondylose ist Candy immer gut gelaunt. Sie erfreut sich ihres Lebens. Wir werden alles dazu beisteuern, dass dieses schmerzfrei ist .

2017 bildete sich dann ein Geschwulst im Gehörgang. Eine neue OP stand an.

Die Kosten für die OP  beliefen sich auf 524 Euro, zuzüglich Kosten der Voruntersuchungen in Höhe von 128,18 Euro. 

Im Dezember 2017 haben wir das  Geschwulst am Rücken punktieren lassen und werden keine weitere OP angehen. Kosten 144,82 Euro.

Im Juli 2018 kommt nun eine starke Ohrenentzündung, sowie ein neuer Arthrose-Schub hinzu.

Im August 2018 brach Candy  zusammen. Es erfolgte Röntgen, Ultraschall, Infusionen und Medikamente: 195,28 Euro

Somit ergibt sich ein Gesamtbetrag von 1.033,46 Euro!

Spenden erhielten wir bislang:

G. Kattenstroth 100 EURO

H. Dinges 15 EURO

die Käufer der Flohmarktgruppe 6/17 54,50 EURO

30 EURO von Jutta Leisterer

30 EURO aus der Flohmarktgruppe 9/17

20 EURO aus den Spenden 10/17

25 Euro von der Tattokalypse in 11/17

20 Euro von Viktoria Andres in 1/2018

25 Euro im Monat 2/2018

50 Euro Eheleute Kruse

363,42 Euro aus der Spende „Alte Boxer “ von Frau S.F.

115 Euro aus der FB Trödelgruppe

90 Euro aus der Herbstverlosung

95,54 Euro aus dem Fond „Alte Boxer“

Somit können wir die Sammlung per 01.10.18 schließen!

Die dauerhafte Schmerzindikation wird über die Patenschaft abgedeckt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.boxerhilfe.de/2020/08/candy/