«

»

Candy

geb. 2008
Patin:  Roswitha Seelos  

Candy braucht nochmal Ihre Hilfe.

Candy hat ein Hämatom, welches unmittelbar am Gehörgang liegt und daher entfernt werden muss.
Die OP-Kosten belaufen sich auf 200-250 EURO. Die Voruntersuchungen hierzu kommen nochmal dazu und betragen 129,18 EURO.

Wir bitten um Spenden für den Gesamtbetrag von

379,18 EURO

Lieben Dank sagen wir schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Für Candy gespendet hat:

G. Kattenstroth 100 EURO

G. Dinges 15 EURO

 

Candy hat eine Dauerpflegestelle in Deutschland gefunden. Die Boxerhilfe übernimmt lebenslang alle Tierarztkosten für Candy.

Candy hatte Beulen am Rücken, die entfernt wurden.

Bisher sind folgende Kosten entstanden:

150 Euro Übernahme u. Transport  574,46 Euro für Tierarztkosten

 


12.03.2016

Candy ist in Deutschland angekommen.


Name: Candy

geboren: 2008

Geschlecht: Hündin

Rasse: Boxer

gerettet: abgegeben

Größe: 55 cm

Gewicht: 18 kg

Sozialverhalten:

Verhalten gegenüber Männern:
( x) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Frauen:
(x ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verhalten gegenüber Kindern:
(x ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) ängstlich

Verträglich mit Rüden:
(x ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Hündinnen:
(x ) sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Verträglich mit Katzen: nicht bekannt
() sehr gut ( ) gut ( ) ok ( ) nicht interessiert ( ) nein

Hat bereits im Haus gelebt:
(x ) ja ( ) nein

Weitere Informationen:
Candy ist eine ca. 2008 geborene gestromte Boxer Hündin mit weißen Abzeichen. Sie kam 2011 das erste Mal in die Obhut der Boxer Rassenrettung des NOAH Tierheim Ungarn und wurde schon bald adoptiert. 4 Jahre später wurde sie dann zu uns zurückgebracht.

Ihr Zustand war nicht besonders gut. An einem Vorderlauf hatte sie einen Knoten, den wir nach vorheriger Untersuchung von unseren Tierärzten entfernen ließen. Wir haben eine Gewebeprobe aus dem Knoten zur Untersuchung ins Labor geschickt, welche leider ergab, dass es sich um einen bösartigen Tumor handelte (grade I. mastocytoma). Diese Art neigt zwar nicht zur Streuung, kann aber erneut auftreten. Was uns noch mehr Sorge bereitet ist, dass die Geschwulst schon sehr verzweigt war und auch wenn sich unsere Tierärzte große Mühe gegeben haben, den Tumor vollständig herauszuschneiden, können wir uns doch nicht sicher sein, dass nichts zurückgeblieben ist.

Die Wunde hat sich – zwar sehr langsam – aber doch mit der Zeit zusammengezogen. Wenn der Eingriff rechtzeitig vorgenommen worden wäre, hätte der Tumor ohne Probleme herausgeschnitten werden können, aber so können wir nur hoffen, dass alles entfernt werden konnte.

Trotz all dieser Probleme ist Candy sehr freundlich, verspielt. Sie liebt das Leben und liebt Action.

Candy

Merken

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.boxerhilfe.de/2016/02/candy/