Lena

Lena

 

Lena wurde in sehr schlechtem Gesundheitszustand aus einem niederländischen Tierheim übernommen.


Senna, die jetzt Lena heißt, war in Holland im Tierheim gelandet. Unschwer zu erkennen, was bis dahin ihr Lebenszweck war. Es wurde beobachtet, dass sie aus einem Auto ausgesetzt wurde. Der Doggenschutz bemühte sich sofort darum, Lena aus dem Tierheim rauszuholen. Es hieß, sie sei wegen einer Gebärmuttervereiterung operiert worden und könne jederzeit abgegeben werden. Eine Fahrkette wurde organisiert, und so kam Lena nach Norddeutschland. Sie kam in fürcherlichem Zustand in der Pflegestelle an. Die entzündete Gebärmutter war nur halb entfernt, sie hatte Fieber und blutete, konnte Kot und Urin nicht halten. In diesem Zustand konnte sie nicht operiert werden, wurde jedoch gleich in einer Tierklinik versorgt.

Inzwischen geht es ihr besser, das Fieber ist weg, und wenn sich ihr Zustand stabilisiert hat, wird die Operation stattfinden.

28.07.2007:

Eine Nachuntersuchung beim TA hat ergeben, dass sie noch nicht operiert werden kann – wir sollen noch mal 3 Wochen warten. Die Gebärmutter ist abgeschwollen, aber die Hündin blutet – er fürchtet, es gibt eine Komplikation mit der Blase. Da haut was nicht hin – er hat nochmal geschallt und geröntgt – konnte aber nichts feststellen – was seine Vermutung – ein Tumor – bestätigt.

Der Befund ist also nicht eindeutig…

Eine Blasenentzündung müsste nach der Medikamentengabe weg sein – sie pischert aber weiterhin und blutet auch…

Sonst ist ihr Allgemeinzustand gut – sie entwickelt sich zu einer typischen – sehr aufgekratzten Boxermaus…

Wir werden ihr nun diese 3 Wochen geben und sie dann nachuntersuchen lassen und hören, was der Tierarzt rät. Sollte das alles nichts weiter bringen – werden wir Lena einem zweiten Tierarzt vorstellen…

Lydia Muus

18.08.07:

Lena ist inzwischen operiert worden. Sie hatte einen Tumor, der schon an der Blasenwand festgewachsen war. Lena wird inkontinent bleiben und trägt jetzt immer Windeln. Es geht ihr mal besser und mal schlechter – ihr Zustand hat sich noch nicht ganz stabilisiert. Aber sie ist ein sehr tapferes Mädchen und hat ganz viel Lebenswillen.

Die Kosten für die Operation sind noch nicht bekannt.

19.08.07:

Lena geht es sehr viel besser – und sie wird für immer auf ihrer Pflegestelle bleiben. Der Doggenschutz kommt weiter für die Tierarztkosten auf.

24.08.07:

Ein Spender hat die Kosten für Lenas OP übernommen. Jetzt steht noch die Rechnung für die Nachsorge aus. Es werden so ca. 150 Euro sein.

Wir schließen damit die Sammlung für Lena ab.

Oktober 2007:

Lena geht es wieder gut!


Für die ersten Behandlungen fielen insgesamt 334,56 Euro an. Die Rechnung für die Nachsorge der OP wird sich auf auf ca. 150 Euro belaufen.

An den Doggenschutz direkt gespendet wurden 412 Euro.

Für Lena gespendet haben:

Andreas Drechsler
Roswitha Seelos
Roman Gruber
Silvia Herold
Heidi Jahn
Nicole Müller

insgesamt 119,50 Euro

Vielen Dank!

24.08.2007:
119,50 Euro wurden an den Doggenschutz überwiesen.


Lena war inzwischen noch einmal sehr krank, und die Tierarztrechnung belief sich auf

198,19 Euro

Direkt an den Doggenschutz gespendet wurden

25 Euro

Für Lena gespendet haben

Silvia Herold
Regina Winter
Gabriele Stammen
Christin Lemcke
Heidi Jahn
Monika Kerst
Petra Gerlach
Katrin Heilwagen

insgesamt

131 Euro

Vielen Dank!

24.12.2007:
Die Boxerhilfe gibt 35 Euro dazu + 50 Euro Weihnachtsspende und überweist 216 Euro an den Doggenschutz.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.boxerhilfe.de/2007/12/lena/